bgimage

Lichtstelen

Lichtstelen

Eine besondere Art des künstlerischen Ausdrucks ist Gabriele von Ende’s LichtBildKunst in Form von Lichtstelen. In einem komplizierten Druckverfahren projiziert die Künstlerin dabei ihre Bildwerke auf ca. einen Meter breite und zwei Meter hohe, beleuchtete Acrylflächen. „Die Idee ist, Licht und Farbe zusammenzubringen,“ erklärt Gabriele von Ende.

Ihre „Lichtstelen der Gefühlsmalerei“ waren bereits im Bayerischen Sozialministerium sowie im Rathaus der Gemeinde Haar b. München zu sehen. „Emotion“, „Lichtquelle“ und „Lichteinfall“ eröffnen eine neue Dimension der Transparenz und Leuchtkraft. Drei Lichtstelen sind im Christophorus Hospiz in München, Effnerstraße 66 zu besichtigen. Sie wurden von einer Spenderin gekauft und dem Hospiz als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

LichtBildKunst eignet sich neben dem Einsatz als „Kunst am Bau“ ganz speziell als besondere Art der dekorativen Kunst in Foyers, Tagungs- und Geschäftsräumlichkeiten, Hotels, Läden und Praxen.

Größen und Malerei sowie Logo oder Informationsaufdruck nach Absprache mit der Künstlerin.

Bildbeschreibung









Eine weitere Form einer KunstStele entstand Herbst 2016 auf einer Terrasse in München-Nymphenburg. Sie ist hochwertigste Handwerkerarbeit in drehbarer Form, sodass meine verschiedenen Bildwerke sichtbar werden.